DER OFFIZIELLE

SEENOTRETTER-SHOP

Viermastbark Kruzenshtern ex Padua

Der letzte deutsche Großsegler der Handelsschifffahrt, die Viermastbark PADUA, wurde 1926 für die Reederei F. Laeisz, Hamburg für die Salpeterfahrt nach Chile erbaut. Bis zum zweiten Weltkrieg fuhr die PADUA unter deutscher Flagge und ging dann an die Sowjetunion. Unter dem Namen KRUZENSHTERN wurde das noch heute hochseetüchtige Schiff als Ausbildungsschiff für den seemännischen Nachwuchs in Fahrt eingesetzt. Heute gehört es zur Fischereiflotte der Baltischen Staatlichen Akademie in Kaliningrad. Das Schiff stellt in seiner Bauart den Höhepunkt und Abschluss der technischen und ökonomischen Entwicklung in der Frachtsegelschifffahrt dar und ist als seetüchtiger Großsegler für die Forschung von besonderer schifffahrtshistorischer und technikgeschichtlicher Bedeutung. Neben einer Reihe von Detailzeichnungen enthält der Band einen neuen kommentierten Generalplan des Schiffes von Thomas Böttcher sowie die faksimilierte Bauvorschrift des Jahres 1926 aus dem Hause F. Laeisz.


Autoren: Thomas Böttcher / Christine Hieber
ISBN 978-3-86927-077-7, Maße 27 x 24 cm, 1. Auflage 2016, 325 Seiten, zahlreiche farbige und Schwarzweiss-Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag, Inklusive beigelegtem Plansatz der Viermastbark Kruzenshtern im Maßstab 1:100

Verfügbarkeit: lieferbar ab

Versanddauer: 2-3 Tage

39,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Artikelnummer: 310156

Das könnte Sie auch interessieren